Der Ratgeber für Schuhe mit Rollen




Was sind eigentlich Schuhe mit Rollen?

A photo posted by Heelys (@heelysworldwide) on

Schuh-Trend, dieses Wort kann sehr viel bedeuten. Es können kleinigkeiten sein, wie subtile Variationen in der Schuhbreite. Es können aber auch große Sachen sein, wie z.B. der Siegeszug der Turnschhuhe. Ein besonders interessantes und auch Spaß machendes Beispiel dieser Trends sind die Schuhe mit Rollen in den Sohlen. Nicht nur Kinder und Teenies fahren seit einiger Zeit auf diese komplett neue Art von Sportschuh ab. Seinen Ursprung haben die Schuhe mit Rollen natürlich wieder einmal in den Vereinigten Staaten, wo sonst. Dort ist auch der Entwickler und größte Anbieter der Schuhe mit Rädern zu Hause, die Firma Heelys. Der Name stammt von Heel, also dem englischen Wort für Absatz oder Ferse. Die Heelys sind so dominant, dass das Wort "Heelys" im Englischsprachigen Raum als Synonym für das etwas unhantliche "Schuhe mit Rollen" verwendet wird.

Anders als Rollschuhe oder Inliner, sind die Schuhe mit Rollen in der Sohle eine Überraschung. Anstatt gelangweilt hinter der Mama in der Fußgängerzone hinterherzuschleichen und zu Quängeln flitzen die Kinder fröhlich im Kreis herum. Der Grund sind Kinderschuhe mit Rollen. Kaum ist der Sohn vor dem Kühlschrank, ist dieser um ein Getränk leerer, doch der Übeltäter über alle Berge. Auch er besaß Schuhe mit Rollen in der Sohle. Schuhe mit Rollen für Kinder sind der Überraschungsmoment im wahrsten Sinne. Überraschend, weil man die Rollen nicht erkennt und Moment, weil einem für diese Erkenntnis nur eine kleine Zeitspanne bleibt. Kinderschuhe mit Rollen machen nicht nur Kindern Spaß. Es ist ein Vergnügen, ihnen beim Rumflitzen zuzusehen.

Vor allem aber sind diese Schuhe mit Rollen für Kinder selbst ein riesiges Vergnügen!

Kaum ein Kind wird noch Rollschuhe kennen. Diese meist schweren Metallgestelle mit vier mehr oder weniger gut laufenden Rädern sind schon seit den 90er Jahren irgendwo in der letzten Ecke des Kellers verschwunden. Auch Inliner sind für Kids langsam out, weil es ihnen zu umständlich wird, immer erst die Schuhe aus und das Sportgerät anzuziehen. Aufwändiges Sportgerät passt nicht mehr wirklich zu unserem schnellen Leben. Es gibt auch nur wenige Eltern, die Inliner oder Rollschuhe in der Wohnung dulden und noch weniger öffentliche Gebäude, wo diese Sportgeräte akzeptiert werden. Un noch ein nicht zu ignorierender Vorteil: Die Schuhe mit Rollen passen in jeden Schuhschrank.

Kinderschuhe mit Rollen, oder oft eben auch hierzulande nach dem bekanntesten Anbieter "Heelys" genannt, sind bequeme Straßenschuhe und gleichzeitig Sportgerät, Sneakers und gleichzeitig Spielzeug, modische Chucks und zugleich Schuhe mit Rollen in den Sohlen. Manchmal kommt es vor, dass man meint, ein Kind gehe neben einem im gleichen Tempo, dann scheint es einen Turbo einzuschalten und ist schon zwanzig Meter voraus. Was man dann erlebt hat, ist die Begegnung mit einem jungen Sportler, der Kinderschuhe mit Rollen sein Eigen nennt. Geübte Kids wechseln gekonnt und wie selbstverständlich vom gemütlichen Schlendern zum Flitzen und wieder zurück. Sie gehen sicher Treppen rauf und runter, bewegen sich vorsichtig im Straßenverkehr und dort, wo es ihnen möglich ist, heben sie leicht die Ferse und rollen wendig über den Marktplatz oder durch die Fußgängerzone allen anderen Passanten davon. Der Wechsel zwischen Laufen und Rollen geschieht allein durch Gewichtsverlagerung. Das bedeutet, dass zu jedem Zeitpunkt durch eine kleine Bewegung das Spielzeug wieder zu einem normalen, sicheren Schuh wird. Und so spielend leicht dies aussieht, so spielend leicht ist auch die Handhabung dieser Turnschuhe mit Rollen.

Diese Schuhe mit Rollen ermöglichen es einem überall und jederzeit zu skaten. Äußerlich sehen sie für die nicht eingeweihten noch dazu wie ganz normale Sneaker aus, weshalb das Staunen meistens groß ist, wenn jemand anfängt los zu rollen.




Wie lernt man das Laufen auf Schuhen mit Rollen in der Sohle?

Viele Kinder und Heranwachsende möchten Schuhe mit Rollen fahren. Und im gegensatz zum Rollschuh laufen oder Inliner fahren ist hierzu nur ein klein wenig Übung notwendig.

Es ist nicht nötig, das Rollschuhlaufen gelernt zu haben, um mit diesen Schuhen mit Rollen laufen zu können. Das Rollen mit den Schuhen kann sehr schnell gelernt werden und ist deutlich sicherer als Rollschuhe oder Inliner. Durch einen niedrigeren Schwerpunkt, und vor allem, weil die Sohle zum größten Teil eine ganz normale Schuhsole ist, ist das Fahren auf Turnschuhen mit Rollen auch viel einfacher, als das Fahren mit Rollschuhen. Falls man nach vorne oder nach hinten zu kippen droht, kann man ganz einfach eine Sohle auf den Boden setzen und hat somit sofort wieder einen sicheren Stand.

Bevor man beginnt, das Laufen in diesen Schuhen zu lernen, sollte überprüft werden, ob die Rollen komplett in den Sohlen verschwunden sind. Schlagen Sie hierzu einmal kräftig mit der Faust auf die Rollen. Mit eingelassenen Rädern sind diese Schuhe genau so sicher, wie herkömmliche Laufschuhe. Bei den meisten Schuhen sind die Rollen auch mit einem beigefügten Werkzeug abnehmbar und können schnell in der Hosentasche verschwinden.

A photo posted by Heelys (@heelysworldwide) on

Man sollte sich oder seinen Kindern aber trotz der einfachheit von Schuhen mit Rollen unbedingt Schutzkleidung anziehen - insbesondere wenn man gerade erst anfängt. Geeignet sind hier gängige Skaterausrüstungen mit Helm sowie Knie-, Ellenbogen- und Handschutz.

Suchen Sie sich nun einen sicheren Platz mit Geländer oder Mauer, an der Sie oder Ihr Kind sich festhalten können. Ihr Kind kann sich natürlich auch an Ihnen festhalten.

Sie sollten am Anfang immer auf einer ebenen Fläche üben, die trocken und sauber ist. Kleine Steine oder Unebenheiten können schnell zu kurzen und plötzlichen Blockierungen führen. Für geübte Fahrer ist dies kein Problem. Ungeübte könnten hier leicht stürzen.

Beginnen sollte man nun aber noch nicht, sich mit dem einen Fuß abzustoßen und mit dem anderen zu rollen. Man muss erstmal gehen bervor man rennen kann. Halten Sie sich bitte am Geländer, an der Mauer oder der Hilfsperson fest und heben Sie beide Fußspitzen. Dabei sollte der Sprungfuß schon leicht versetzt vor dem anderen stehen. Und nun üben Sie sich oder Ihr Kind einfach im Rollen, um ein Gespür für die Schuhe und Sicherheit in der Fußstellung zu bekommen. Üben Sie das so lange, bis sich ein gutes Gefühl für diese Haltung einstellt.

Sollten Ihr Kind oder auch Sie einmal das Gleichgewicht verlieren, ist es einfach, sich kurz auf die Fußspitzen zu stellen. Hier bieten diese Schuhe mit Rollen sehr viel mehr Sicherheit, als Rollschuhe und Inliner.

Wenn Sie nun ein wenig Sicherheit erlangt haben und ohne Hilfe rollen möchten, stoßen sie sich von der Wand oder dem Geländer ab, ohne zu laufen. Heben Sie dazu einfach die Fußspitze des vorderen Fußes an und stoßen Sie sich mit dem hinteren Fuß leicht ab. Beginnen Sie aber noch nicht zu schnell.

Wenn Sie auf dem vorderen Fuß rollen, ziehen Sie den hinteren an den vorderen heran und rollen Sie erst einmal auf beiden Füßen weiter. Wiederholen Sie das einige Male, bis sich auch hier ein sicheres Gefühl einschleicht. Sie werden merken, dass sich hier sehr schnell erste Erfolgserlebnisse ergeben.

Jetzt können Sie schon fast perfekt laufen. Es fehlt nur noch die Routine. Anders als beim Berlinern und Rollschuh laufen hat man beim Fahren in Turnschuhen mit Rollen immer einen Sprungfuß und einen Fuß, mit dem man sich abstoßen und Schwung holen kann. Der Sprungfuß ist immer der vordere und leicht versetzt zum hinteren. Auch wenn Sie genug Schwung haben oder ausrollen, stehen die Füße immer leicht versetzt voreinander, nicht nebeneinander.

Jetzt muss noch das Bremsen geübt werden. Hierzu muss lediglich der hintere Fuß weiter angewinkelt werden, so dass die Hacke den Boden berührt und abbremst. Für schnelles Bremsen kann man einfach die Fußspitzen senken und dann weiter laufen, als hätte man ganz normale Laufschuhe angezogen. Die Rollen können dann wieder in die Schuhsohle gedrückt oder abgenommen werden.

Eine ebenfalls sehr hilfreiche Einführung für das Fahren mit Heelys findet man hier bei WikiHow.

Schuhe mit Rollen können draußen an der frischen Luft, aber auch innerhalb geschlossener Gebäude benutzt werden, im Skatepark, beim Shopping oder auch in der Schule. Neben dem einfacheren Rollen sind sehr viele verschiedene Manöver möglich. Angefangen bei den bekannten Skating Tricks, wie Spins oder rückwärts fahren. Aber auch viel komplexere Tricks sind möglich. Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und jede Tour kann neue Herausforderungen bringen.

Wer gerne tanzt, kann seine Tanzschritte mit diesen Schuhen hervorragend aufpeppen und so auf dem Dancefloor glänzen.

Es gibt inzwischen sogar einige Dance-Crews, die diese Schuhe für ihre Choreografie verwenden. Manche konnten ihre Kreativität und ihr Können schon bei Talentshows präsentieren. Auch in Musikvideos bekannter Stars sollen die Schuhe schon für spezielle Effekte eingesetzt worden sein. Das Feeling selbst kann aber jeder erleben und mit etwas Routine auf das Tanzen übertragen. Einfach einmal probieren. Musik und Heelys – das passt gut zusammen!




Welche Arten von Schuhen mit Rollen gibt es?

A photo posted by Heelys (@heelysworldwide) on

Die wichtigste Unterscheidung ist die zwischen Schuhen mit einer Rolle und mit zwei Rollen. Die Zweirollen-Schuhe bieten mehr Stabilität und sind eher für Einsteiger und jüngere Läufer gedacht. Sie bieten mehr Stabilität. Die Einrollen-Schuhe sind beweglicher. Wer mehr Sicherheit erlangt hat, kann ohne viel Aufwand die vorderen Rollen abbauen und hat dann mehr Spielraum für tolle Moves. Drehungen von 180 oder sogar 360 Grad sind dann spielerisch möglich.

Also kurz: Einrollen-Schuhe sind für Fortgeschrittene und Profis gedacht, die noch mehr Bewegungsfreiheit brauchen, um auf dem Straßenpflaster zu glänzen. Schuhe mit zwei Rollen sind eher für Anfänger und Langstreckenfahrten gedacht.
Heelys und andere Schuhe mit Rollen ermöglichen alle Freiheiten, das eigene Können zu testen und auszuleben.

Einige dieser Schuhe besitzen auch sogenannte Grindflächen. Dieser Zusatz bietet Geübten die Möglickeit auf Geländern, Bordsteinkanten und Treppenabsätzen zu gleiten, wie sie es von Skates oder Inlinern gewohnt sind. Die meisten Schuhe bestehen aus einem synthetischen Außenmaterial, einem textilen Innenfutter und Gummisohlen. Feste und breite Schnürsenkel sorgen für eine gute Passform. Die besten Modelle haben ein wasserfestes Obermaterial und bieten beim Gehen wie auch Laufen durch ein festes Innenpolster einen sehr guten Tragekomfort. Selbstverständlich sind die Schuhe mit Rollen für Kinder in allen möglichen Farben erhältlich. Sie sind entweder in knallig bunt, mit Grafiken bedruckt, aber auch schlicht einfarbig in elegantem und sportlichem Design, das auch Erwachsenen gut zu Fuße steht. Vor allem die leuchtenden und reflektierenden Farben machen die Schuhen mit Rollen für Kinder zu etwas wirklich knalligem .

Eine interessante Variation des Themas Schuhe mit Rollen sind die Modelle von Gaorui. Diese haben nicht nur an der Ferse rollen, sondern auch vorne unter dem Fußballen. Das führt zu einem komplett anderen Fahrgefühl, das eher an das Inlineskaten erinnert, nur dass die Rollen im Schuhe eingelassen sind, statt darunter zu sein.

Gaorui Schuhe mit Rollen vorne und hinten

Gaorui Schuhe mit Rollen vorne und hinten

Heelys wurden zwar erst vor kurzem - im Jahr 2000 - in den USA entwickelt, die Schuhe mit Rollen haben sich jedoch in der kurzen Zeit bereits einen weltweit hohen Bekanntheitsgrad verschafft. Das Sortiment ist mittlerweile so groß, dass es nicht nur Schuhe mit Rollen für Kinder, sondern eigens für Mädchen oder für Jungen entwickelte Schuhe gibt. Sogar Heelys für Erwachsene sind erhältlich. Es kann somit also die ganze Familie gemeinsam diesem Sport und Freizeitvergnügen nachgehen.




Schuhe mit Rollen für Erwachsene

Bisher wurde nur näher auf die Schuhe mit Rollen für Kinder eingegangen. Aber damit auch die ganze Familie auf Tour gehen kann, gibt es diese Schuhe selbstverständlich auch für Erwachsene.

Leider sind die Optionen und Auswahlmöglichkeiten bei den Schuhen mit Rollen für Erwachsene noch etwas begrenzt. Das gilt insbesondere in Deutschland. Die Hersteller konzentrieren sich hierzulande fast ausschließlich auf die Kinder. In den USA hingegen gibt es bereits ein viel größeres Angebot an solchen Schuhen für Erwachsene als in Deutschland. Aber die steigende Nachfrage für Erwachsene wird auch in diesem Bereich das Sortiment vergrößern. Das ist so wie immer bei Trends: Ein oder zwei Jahre nachdem ein Markt in den USA reif wird, passiert das gleiche in Deutschland. Die Herausforderung ist hier, Schuhe nicht nur in größeren Größen herzustellen, sie müssen zudem einem höheren Gewicht genügen.

Heelys für Erwachsene gibt es als Modelle mit einer Rolle, wobei die Mechanik selbst verstärkt wurde, um einen reibungsfreien Lauf zu gewährleisten. Im Design sind diese Schuhe dezenter, als die Modelle für Kinder und Jugendliche. Aber auch sie bestehen aus den gleichen hochwertigen Materialien und verfügen über ein festes und bequemes Innenfutter.

Einen anderen Weg geht hier die Firma Skechers mit ihrem dreirädrigen Modell. Diese Schuhe geben gerade Erwachsenen, die oft eher verunsichert werden mehr Sicherheit. Dabei laufen die drei hintereinander liegenden Rollen sehr leicht und verteilen das Gewicht gleichmäßig auf eine größere Fläche.

Auch hier lassen sich die Rollen jederzeit abnehmen, so dass sie wie normale Schuhe genutzt werden können Dies ist bei Erwachsenen noch wichtiger, als bei Kindern. Sollte eine Rolle einmal im Lauf der Zeit an Verschleiß kaputt gehen, stellt dies kein Problem dar. Die Rollen sind sehr einfach austauschen. Im Handel werden sie auch als Einzel- oder Ersatzteil angeboten.

Vom Traggefühl her sind die Schuhe für Erwachsene denen für Kinder sehr ähnlich. Durch die integrierten Rollen und Mechaniken wiegen sie zwar mehr als normale Schuhe, dabei aber deutlich weniger als herkömmliche Rollschuhe, da diese über noch weitere Komponenten verfügen, wie Metallschienen und Gummistopper.Auch besitzen Rollschuhe größere Räder. Da die Rollen in der Sohle untergebracht sind, haben diese Schuhe eine deutlich größere Höhe als normale Schuhe. Die Sohlen sind jedoch nicht wesentlich höher, als die von festen Winter- oder Wanderstiefeln. Dabei wirken diese Sohlen weicher und sportlicher.

Skechers 3 WHEELERS (für Erwachsene) in Schwarz

Skechers Three Wheelers

Skechers 3 WHEELERS (für Erwachsene) in Grau

Skechers Three Wheelers



Die interessantesten aktuellen Modelle der Schuhe mit Rollen

Wie so viele Trends kommt auch der von Schuhen mit Rollen in Wellen. Momentan werden Schuhe mit Rollen wieder immer beliebter. Immer mehr neue Modelle in den trendigsten Designs und Farben erblicken jährlich das Licht des Sport- und Schuhmarktes. Beschränkten sich diese Schuhe vorher aber auf die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen, also eher Kinderschuhe mit Rollen, sind es nun auch immer mehr Modelle von rollenden Schuhen für Erwachsene.

Welche Modelle zur Zeit besonders gefragt sind, ist in der folgenden Auflistung nachzulesen:


Die Heelys Propel sind der Klassiker unter den Heelys Modellen. Es gibt sie in verschiedenen Farb-Kombinationen, die jedoch alle gemein haben, dass sie viel subtiler sind als die meisten Modelle. Sie habe alle eine Grundfarbe und dann eine zweite Farbe für die Highlights. Den Schwarz/Weißen Schuhen sieht man z.B. auf den ersten Blick überhaupt nicht an, dass es sich nicht um normale Sneaker oder Skateschuhe handelt. Das macht sie gerade bei Jugendlichen sehr beliebt.

Eines der neueren Modelle dieser Schuhe mit Rädern ist der Heelys Hyper. Dieses Modell ist in den Größen von 31 bis 40 zu haben. Vom Design her ist er knallig, ohne gar so Auffällig zu sein wie die sehr bunten Modelle. Als Grundfarben wird ein Kombination aus Silber und Dunkelblau verwendet, das von einem Neon-Grün als Highlightfarbe durchbrochen wird. Seitwärts ist ein großes Neon-Logo angebracht. Damit sind die Hypers wirklich sehr gut in allen Situationen und für sehr viele Geschmäcker geeignet.

Die Heelys Fly gehören nach wie vor zu den Rennern unter den Schuhen mit Rollen in der Sohle. Die Version 2.0 des klassikers zeichnet sich zum einen dadurch aus, dass Sie höher geschnitten sind als die meisten Modelle, und damit gute Knöchelstabilität bieten. Zusätzlich zur Schnürung gibt es auch einen Klettverschluss mit dem je nach Situation schnell nachjustiert werden kann. Durch ihr glänzendes Silber und die Minzgrünen Highlights sind die Fly sehr auffällig, ohne dabei Knallbunt zu sein. Anders als z.B. der Fray, fallen diese Heelys wegen ihres Äußeren sofort auf. Und das sollen sie auch. Sie sind mehr, als einfach nur Turnschuhe - sie sind Turnschuhe mit Rollen, die sofort als solche erkannt werden.

Die Heelys Veloz sind aufgrund ihres individuellen Designs die wohl beliebtesten Heelys für Mädchen. Dieser Schuh ist schwarz und hat eine weiße Sohle. Er könnte wie ein normales paar Chucks ausshen, wären da nicht die schönen bunten Farbkleckse und Muster die fast über die ganze ganzen den Schuh zu verlaufen scheinen. Die Veloz gibt es in überdurchschnittlich vielen Varianten, die sich auch inden Mustern sehr unterscheiden - von schönen Blümchen über Schriftzüge bis hin zu rosa Flammen.

Zu den wohl auffälligsten Modellen zählen die verschiednen Variationen der Heelys Flash. Sie Zeichnen sich durch ein extrem interessants Obermaterial aus, dass von seiner Textur her an Schlangenhaut erinnert.

Die Heelys Zoo sind eine besonders verspielte Version der Kinderschuhe mit Rollen. Sie haben einen fröhliches Pandagesicht auf der Seite - mit hervorstehenden Puschelohren. Noch dazu haben Sie einen Reißverschluss an der Seite, mit dem auch Kinder die sich noch nicht selbst die Schnüsenkel binden können, diese an- und ausziehen können können.

Bereits auf den ersten Blick heben sich die Heelys Swift und die Heelys Sonar von den anderen Modellen ab. Sie sehen eher wie Sportschuhe oder Laufschuhe aus, statt wie Skateschuhe.

Heelys bringt sehr oft neue Modelle raus, die dann nur für einen begrenzten Zeitraum erhältlich sind. Daher empfehlen wir gelegentlich mal zu schauen was denn gerade so verfügbar ist. Bei so viel Kreativität, wie sie die Designer von Heelys zeigen lohnt sich etwas umherschauen immer.

Bei allen Heelys bestehen die Schuhe selbst, wie auch die Rollen und Mechaniken, aus hochwertigen Materialien - das ist mit ein Grund warum Heelys Marktführer ist. Es gibt seit kurzem zwar auch zunehmend andere Marken für Schuhe mit Rollen, aber das sind fast alles Billigmarken auf China, die einfach nur versuchen den niedrigsten Preis anzubieten. Dabei bleibt leider die Qualität extrem auf der Strecke. Es ist aber zu hoffen, dass ein paar Premium-Anbieter in den Markt einsteigen und den Wettbewerb etwas ankurbeln. Das sieht man momentan bei den klassischen Rollschuhen. Dort sind in den letzen paar Jahren einige neue Anbieter qualitativ hochwertiger Wahren auf den Markt gekommen. Der Markt ist definitiv groß genug.

Wer auf Skate-Action steht und mit dem Gedanken spielt sich ein paar Schuhe mit Rädern zuzulegen, sollte beim Rollenkauf den Typ Megawheels beachten. Die besitzen einen größeren Durchmesser, wodurch sie schneller rollen.




Fersenrollen

Zusätzlich zu den kompletten Schuhen mit Rollen gibt es neuerdings auch die sogenannten Fersenrollen. Dabei handelt es sich um kleine Rollen die, wie der Name schon sagt, an den Fersen von normalen Schuhen befestigt werden können. Zur Befestigung wird normalerweise ein einfaches System aus Bändern verwendet, dank dem man die Rollen an Schuhen unterschiedlichster Größe montieren kann. Fersenrollen haben gegenüber Heelys drei große Vorteile:

  • Sie sind sehr günstig – der ganze Schuhteil fällt ja weg, und entsprechend werden Fersenrollen für deutlich weniger Geld angeboten.
  • Sie sind bei den Schuhgrößen flexibler – man kann ein paar Fersenrollen mit Schuhen in mehreren unterschiedlichen Größen verwenden. Bei normalen Schuhen mit Rollen ist man gerade bei den größeren Größen bei der Auswahl sehr beschränkt.
  • Man kann sie mit so ziemlich jeder Art von Schuh verwenden. Heelys und andere Schuhe mit Rollen gibt es zwar in einer extremen vielzahl an Designs, aber in ihrer Grundform sind sie immer relativ große Turnschuhe mit Rollen in der Sohle. Fersenrollen kann man hingegen sogar an Stiefel montieren.

Es gibt aber auch Nachteile:

  • Die Fersenrollen sind weniger fest mit dem Schuh verbunden und entsprechend etwas schwammig im Fahrgefühl.
  • Die Rollen sind an der Außenseite des Fußes statt darunter. Das macht Tricks deutlich schwieriger und manche ganz unmöglich.
  • Man muss die Rollen immer an und abbauen wenn man Lust hat damit zu fahren.
  • Wenn man gerade nicht damit fährt, muss man sie herumtragen.
  • Sie sind nicht sehr haltbar und gehen schneller kaputt als richtige Schuhe mit Rollen.

Insgesamt sind die Fersenrollen also eher was wenn man manchmal konkrete Lust hat rumzurollen – also eher ein Mini-Rollschuhersatz, oder eine Art Heelys-light.

Toll ist aber, dass es auch hier viel Variation gibt:

Einfache Fersenrollen

Einfache Fersenrollen

Fersenrollen mit LED Beleuchtung

Fersenrollen mit LEDs

High-End Fersenrollen

Razor High-End Fersenrollen



Leuchtende Schuhe mit Rollen:

Schuhe mit Rollen sind ja allein schon etwas tolles. Aber gerade bei den kleineren Kindern gibt es einen Weg sie noch weiter aufzuwerten: Beleuchtung. Wenn Schuhe glitzern und leuchten ist das einfach nochmal um eine Stufe besser. Neuerdings haben eine Reihe von Herstellern das auch erkannt und verschiedene leuchtende Schuhe mit Rollen herausgebracht. Heelys ist jedoch (zumindest in Deutschland) noch nicht darunter.

Die leuchtenden Schuhe mit Rollen haben alle LEDs in der Sohle die sehr wenig Strom verbrauchen. Es gibt, grob gesagt, zwei Camps beim Aufladenden Schuhe: Einige Modelle haben einen USB-Anschluss über den die Batterien aufgeladen werden können. Die anderen haben normale Batterien, die ausgetauscht werden. Aktiviert wird die Leuchtfunktion bei fast allen Modellen durch Bewegung - also wenn man die Schuhe einmal bewegt, gehen für X Minuten die LEDs an.

Bei einer Sache bestechen die LED-Beleuchteten Schuhe mit Rollen noch zusätzlich: Es gibt alle Modelle in verschiedenen Farbvariationen.

Hier ein paar Beispiele von besonders interessanten Modellen. :




Tricks, die man auf der Skaterbahn üben kann:

A photo posted by Heelys (@heelysworldwide) on

One-Foot:
So kann man Drehungen um 180 Grad oder 360 Grad machen:

Zuerst einmal benötigt man hier eine höhere Geschwindigkeit. Dabei sollte man aufpassen, dass man sich nicht zu weit zurück lehnt. Rechtshänder wenden sich nun zur rechten Seite, wobei die Füße in der Form eine V gehalten werden müssen. Linkshänder wenden sich nach links. Sollte man beim Rückwärts fahren immer den rechten Fuß vorne haben, muss nun auf den linken gewechselt werden. Einfach einmal ausprobieren. Es klappt nur selten beim ersten Versuch. Auch eine Drehung um 360 Grad ist nach einiger Übung leicht zu meistern. Auch hier muss man sich, je nachdem, ob man Rechts- oder Linkshänder ist, wie bei der 180 Grad Drehung zur bevorzugten Seite wenden. Den hinteren Fuß stellt man wie ein L, also ungefähr um 90 Grad angewinkelt, an den vorderen. Wenn man sich nun dreht, wird man zuerst versucht sein, nach einer 180 Grad Drehung zu stoppen. Nach ein wenig Übung gibt sich das jedoch. Wichtig ist es, am Anfang schon den Kopf in die Richtung, in die man sich drehen will, zu richten.

X-Leg:
Beim X-Leg läuft man mit über Kreuz geschlagenen Beinen. Wer auf dem rechten Fuß rollt, schlägt das linke Bein über das rechte und setzt dann langsam den Fuß auf, um daraufhin auf dem linken Fuß weiter zu skaten. Die kann dann immer wiederholt werden. Je langsamer diese Laufbewegung bei höherer Geschwindigkeit ist, desto „cooler“ ist der Eindruck, den man dabei hinterlässt.

Thress Sixty:
Die ist eine Kombination aus halber und ganzer Drehung während des Laufens. Also erst um 180 Grad, so dass man in entgegengesetzter Richtung läuft und dann einer 360 Grad Drehung, um nichts weiter zu tun, als diese Richtung weiter zu laufen. Für Zuschauer ist das sehr überraschend, da sie grundsätzlich mit zwei halben Drehungen rechnen.

Cheese Cutter:
Beim Cheese Cutter spielt man Charlie Chaplin. Während des Laufens dreht man die Fußspitze des hinteren Fußen entgegen der Fahrtrichtung, ohne die Stellung des vorderen Fußes zu verändern. Anders als Charlie Chaplin stolpert man nun aber nicht vorwärts mit Füßen, deren Spitzen nach außen zeigen, sondern läuft auf schmaler Spur seitwärts weiter.

Grinden:
Für das Grinden benötigt man Schuhe mit spezieller Grindfläche. Diese Kunststoffschienen werden unter den Schuhen angebracht. Einige Heelys und andere Schuhe mit Rollen besitzen diese Grindschienen ab Werk. Grinden wird das Entlangrutschen oder -gleiten auf Geländern, Bordsteinkanten oder Mauern genannt. Dieser Trick benötigt einige Übung und sollte nur von fortgeschrittenen Läufern versucht werden. Wenn man dieses Grinden allerdings beherrscht, ist der Weg zum Star auf der Skaterbahn nicht mehr lang.

Switch Fakie:
Jeder kennt die Tanzschritte von Michael Jackson, wenn man meint, er würde vorwärts gehen, dabei jedoch auf einer Stelle bleibt oder sogar rückwärts läuft. Alles ist Fake, dabei aber ein sehr guter und effektvoller. Auch dieser Trick ist auf Schuhen mit Rollen in der Sohle schnell zu erlernen. Sowie man gelernt hat, rückwärts zu fahren, kann man leicht Bewegungen machen, als würde man vorwärts gehen. Das Einzige, was hier beachtet werden muss, ist, dass die Bahn hinter einem frei ist.




Gibt es spezielle Bahnen für Läufer auf Schuhen mit Rollen?

Jede Rollschuh- oder Skaterbahn eignet sich auch für das Laufen auf Schuhen mit Rollen. Skaterbahnen sind spezielle Flächen, auf denen geübt werden kann und auch Wettbewerbe stattfinden. Jede mittelgroße Stadt in Deutschland verfügt mittlerweile über mindestens eine dieser Bahnen. Skateparks gehören inzwischen zu den Standardeinrichtungen der meisten Städte für das Freizeitvergnügen von Kindern und Jugendlichen.

Hier findet man diverse Hindernisse, an denen Tricks und Moves geübt werden können. Dazu gehören Kanten, Geländer und Rampen. Teilweise sind diese Anlagen auch überdacht, damit das Vergnügen nicht getrübt wird oder vorzeitig abgebrochen werden muss.

Neben einer besonderen Ausrichtung auf die Bedürfnisse der meist jugendlichen Skater, besitzen diese Anlagen auch den Vorteil, dass Gefährdungen der Fahrer vermieden werden und auch Passanten im öffentlichen Straßenverkehr sich nicht gestört oder behindert fühlen müssen.

Heelys und andere Schuhe mit Rollen sind jedoch mehr, als Inliner und Rollschuhe. Sie sind eine Kombination aus Freizeit- und Sportschuh. So werden sich die meisten Fahrer dieser Schuhe nicht mit Skateparks begnügen, sondern sie im Alltag einbinden wollen. Aber um die wirklich coolen Tricks zu lernen und eine höhere Sicherheit zu erlangen, eignen sich diese Anlagen hervorragend.




Wie sicher sind Schuhe mit Rollen?

Heelys oder Schuhe mit Rollen werden von den überwiegend jugendlichen Käufern für einen ähnlichen Gebrauch wie Inliner gekauft. Jedoch ist das Handling nicht unbedingt vergleichbar. Heelys- vor allem die Schuhe mit nur einer Fersenrolle – sind sehr viel wendiger. Geübte Läufer können leicht Drehungen und 360 Grad machen sowie schneller starten und stoppen.

Gefährlicher als die Benutzung von Rollschuhen oder Inlineskates ist das Cruisen in diesen Schuhen mit Rollen in der Sohle mit Sicherheit nicht. Riskant kann es nur dann werden, wenn diese Schuhe mit Rollen zu früh nicht mehr als Sportgerät, sondern als herkömmliche Sneaker angesehen werden. Wie bei allen anderen Arten dieses Sports muss auch bei Heelys auf eine passende Sicherheitsbekleidung geachtet werden. Es mag etwas schwieriger sein, Kinder davon zu überzeugen, sich Helm, Knie- und Ellenbogenschoner anzulegen, wenn sie meinen, gewöhnliche Schuhe zu tragen. Doch seine eigenen Kinder davon zu überzeugen, muss hier genau so wenig gescheut werden, wie Skaten oder Inlinern. Kinder und Jugendliche, die Spaß an diesem Sport haben, lehnen diese Sicherheitsmaßnahmen immer weniger ab, seitdem diese Bekleidungen so „cool“ aussehen und eher wie trendige Accessoires wirken.

Um Ablenkungen zu vermeiden, werden oftmals in Schulen Verbote ausgesprochen, Schuhe mit Rollen in dem Gebäude und auf dem Pausenhof zu benutzen. Dies ist nicht anders, als bei Inlinern, Rollschuhen und Skateboards.

Das gleiche gilt für etwaige Gefahrenquellen, wie Steine, herumliegende Äste oder Kanten an Gehwegen. Dies alles sind nicht nur Spielverderber, sondern auch Unfallquellen für Inliner, Rollschuhe, Skateboards und Fahrräder. Also auch für Schuhe mit Rollen. Eine Erziehung zum sicheren Verkehrsteilnehmer ist immer wichtig.

Es gilt eine uralte Regel: „Übung macht den Meister.“ Es ist also wichtig, nicht nur das Laufen auf Schuhen mit Rollen zu üben, sondern auch das richtige Bremsen und Fallen. Dies natürlich in Schutzkleidung und in verkehrsberuhigten Zonen.




Gibt es spezielle Schutzkleidung für das Laufen auf Schuhen mit Rollen?

A photo posted by Heelys (@heelysworldwide) on

Grundsätzlich gilt: Die gleiche Schutzkleidung, wie man sie auch beim Inlinern und Skaten benutzt ist auch für Schuhe mit Rollen gut.

Vorab ein Rat für alle Arten von Schonern. Besser als Schoner mit Klettverschluss haben sich überziehbare Schoner erwiesen. Gerade bei starken Stürzen, also dann, wenn man sich am meisten auf die Schoner verlassen will, können die Modelle mit Klettverschluss leichter verrutschen oder sich sogar ganz öffnen.

Gerade beim Skaten auf unübersichtlichen Straßen sind gut sichtbare Kleidung und Reflektoren unbedingt erforderlich. Skater in dunkler Kleidung können auf einer schwach beleuchteten Straße leicht übersehen werden. Es ist also vorab wichtig, einen guten Sitz und leuchtende Farben bei der Auswahl zu berücksichtigen und zu bevorzugen.

Handschoner

Menschen versuchen sich bei einem Sturz zuerst mit den Händen abzufangen. Vor allem bei Kindern ist dieses Verhalten bei einem Sturz aus dem Stand unproblematisch. Die Fallgeschwindigkeit ist in so einem Fall nicht hoch und es entsteht nur wenig Reibung zwischen Hand und Boden. Beim Skaten erreicht man jedoch leicht eine höhere Geschwindigkeit. Wer bei höherer Geschwindigkeit fällt, kann sich vor allem auf dem Asphalt schnell schmerzende Schürfwunden zulegen. Um solche Verletzungen zu verhindern, sind gute Handschoner unabdinglich. Sie stärken zudem die Handgelenke, stabilisieren sie und können bei gefährlichen Stürzen sogar Brüche verhindern.

Ellenbogenschoner

Ellenbogen haben bei einem Fall keine eigenen Schutzmechanismen. Sie besitzen weder dicke Fett- noch Muskelpolster. Zudem ist die Haut an den Ellenbogen besonders gegen Schürfwunden gefährdet, da sie bei meist angewinkelten Armen immer gespannt ist. Auch sind Verletzungen oder sogar Brüche eines Gelenks besonders schwerwiegend und schmerzhaft. Die Heilung eines Bruches dauert oft lange. Von daher muss den Ellenbogenschonern eine hohe Aufmerksamkeit zukommen. Eine gute und kompetente Beratung ist hier sehr wichtig. Diese Schoner müssen zum einen fest sein und über ein gutes und stabiles Polster verfügen, dürfen aber die Bewegungsfreiheit nicht einschränken.

Knieschoner

Bei den Knien verhält es sich ähnlich, wie bei den Ellenbogen. Stürze auf die Knie erfolgen zwar aus einer geringeren Höhe, sind aber häufiger, als ein Fall auf das Ellenbogengelenk. Zudem werden Knieschoner während des Laufens stärker beansprucht. Bei dem Kauf eines Knieschoners ist von daher ein guter Halt unbedingt zu berücksichtigen.

Schoner-Sets

Heutzutage muss man sich nicht langwierig die einzelnen Schoner zusammensuchen, sondern es gibt bereits fertig zusammengestellte Sets (bei denen man noch dazu Geld sparen kann). Das einzige worauf man achten muss: Helme sind normal nicht in Sets enthalten sondern müssen separat gekauft werden.

JBM Schoner-Set für Kinder

JBM Schoner-Set für Kinder

Hudora Schoner-Set für Kinder

Hudora Schoner-Set für Kinder

K2 Schoner-Set für Erwachsene

K2 Schoner-Set für Erwachsene

Helme

Vor allem Helme schützen vor den wirklich schlimmen Folgen eines Sturzes. Wie bei Radfahrern oder Inlineskatern sind gefährliche Stürze auf Bordsteinkanten möglich. Ein Helm schützt hier vor starken und gefährlichen Kopfverletzungen. Bei diesen Helmen ist darauf zu achten, dass sie keine weit vorstehenden Verzierungen oder andere Elemente haben.

Rennradhelme sind für Skater weniger geeignet, da sie bei einem Fall nach hinten die Wirbelsäule verbiegen können. Besser geeignet sind hier die runden Helme, die auch BMX-Fahrer verwenden. Diese sogenannten Rundhelme werden auch von Skatern bevorzugt.

Uvex Kinderhelm

Uvex Kinderhelm

KUYOU Kinderhelm

KUYOU Kinderhelm

TSG Helm für Erwachsene

TSG Helm für Erwachsene

Schutzhosen und Schutzwesten

Für alle, die wirklich sehr viel oder auch sehr schnell fahren, sind Schutzhosen und Schutzwesten zu empfehlen. Auch das Laufen auf Schuhen mit Rollen kann nicht nur Hobby und Spaß sein, sondern ein durchaus ernst zu nehmender Sport. Schutzhosen dämpfen einen Aufprall auf die Hüfte und Schutzwesten dienen dazu, die Wirbelsäule bei einem Sturz auf den Rücken zu schützen.

Fazit zur Schutzausrüstung für Schuhe mit Rollen

Schutzausrüstung ist auch beim Fahren auf Schuhen mit Rollen wichtig, wie sie es für jeden Rollsportler überhaupt ist. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber jeder Läufer fällt früher oder später einmal hin. Wichtig ist immer, wie man sich fühlt, wenn man wieder aufsteht. Auch wenn man sich nicht verletzt hat, die Freude am Sport soll nicht getrübt werden. Selbstverständlich bietet auch eine komplette und hochwertige Schutzkleidung nicht den perfekten Schutz. Den gibt es nicht. Aber in sehr vielen Situationen kann sie Verletzungen und Schmerzen vermeiden und sichert ein ungetrübtes Freizeitvergnügen.




Zusammenfassung

Er läuft und läuft und läuft. Das war einmal. Heute ist immer nur laufen bald langweilig. Vor allem Kinder und Jugendliche wollen mehr. Es macht ihnen viel mehr Spaß, auf Rollen höhere Geschwindigkeiten zu erreichen. Wir kennen das schon seit über einhundert Jahren von den Rollschuhen. Neben den hippen Skateboards, coolen Inlinern und klassischen Rollschuhen erweitern Schuhe mit Rädern heute das Angebot unter den Rollsportgeräten für die Freizeit.

Durch die überwiegend im Fersenbereich angebrachten Rollen, werden diese flachen Schuhe mit Rollen in den Sohlen auch oft Fersenroller genannt. Da die Rollen je nach Bedarf entfernt werden können, kann man mit diesen Schuhen auch ganz normal gehen. Sie sehen dann kaum anders aus, als gewöhnliche Sneakers, Chucks oder Baskettballschuhe. Nachdem die Turnschuhe mit Rollen zu Straßenschuhen umgebaut wurden, wird der so entstandene Hohlraum mit einer kleinen Platte fest abgedeckt, so dass kein Schmutz in die Öffnung eindringen kann. Die Schuhe werden mit einer traditionellen Schnürung geschlossen. Auch Klettverschlüsse sind möglich, aber selten. Besonders kinderfreundlich sind die Turnschuhe mit Rollen, die mit dehnbaren Schnürsenkeln ausgestattet sind.

Nach einiger Übungszeit sind in diesen Schuhen mit Rollen in der Sohle viele Tricks und Moves möglich. Z.B. vorwärts und rückwärts fahren, Drehungen um 180 oder 360 Grad. Sprünge, Stunts und das Grinden.

Die meisten Schuhe mit Rädern sind sehr farbenfroh und oft mit bunten und interessanten Motiven verziert.Zusätzlich zum Grundsortiment sind auch größere Schuhe mit Rollen in der Sohle erhältlich, mit denen auch erwachsene Menschen mit mehr Gewicht laufen können.

Ob man nun jung ist oder alt - wer sportlich fit ist und Lust hat, sich auf eine schnelle und unkomplizierte Art zu Bewegen, sollte sich im Segment der Schuhe mit Rädern umschauen. Neben dem eigenen Geschmack und den persönlichen Fähigkeiten ist hier lediglich auf die Tragfähigkeit zu achten. Die unterschiedlichen Konzepte der Turnschuhe mit Rollen bieten immer eine gute Möglichkeit, sich auszupowern. Ob nun auf der Skaterbahn, auf ruhigen Straßen, oder als sportliche Bereicherung des Schaufensterbummels.

Wie bei allen Sportgeräten müssen auch Schuhe mit Rollen in der Sohle mit dem Anlegen von Sicherheitskleidung, wie Helm, Knie-, Ellenbogen- und Handschoner einher gehen.

Noch mehr Spaß bringt es Kindern, wenn die Turnschuhe mit Rollen mit LED-Lichtern bestückt sind und in der Dunkelheit leuchten. Die Eltern der Kids freut dies nicht weniger, da ihre Kinder so in der Dämmerung besser zu erkennen sind, wenn sie in Kinderschuhen mit Rollen ihrem Hobby nachgehen.